go to start Wiki On AMap revision: 1.6
|home |print view |recent changes |changed May 13, 2007 |
exact
|You are 3.228.21.186 <- set your identity!

1,75c1
''Die freie Enzyklopädie als Online-Karte - Verortetes Wissen erforschen...''
!!!Ausgangslage
Der Bedarf nach frei zugänglichem Wissen ist ungebrochen. [http://de.wikipedia.org Wikipedia] - die freie Enzyklopädie - ist ein aktuelles Beispiel dafür. Speziell daran sind die einfachen Editier- und die Zusammenarbeitsfunktionen (u.a. Diskussion, Änderungskontrolle), welche die organisatorischen Anforderungen der zugrundeliegenden 'Graswurzel'-Philosophie erst richtig zum Tragen bringen.
Bei Wikipedia ist man zurzeit daran, Artikel oder Textabschnitten davon zu verorten, indem spezielle Textmarkierungen (sog. 'Geotagging') eingefügt werden (vgl. dieses [http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:WikiProjekt_Georeferenzierung Wiki-Projekt]). Die daraus entstehenden Anwendungsmöglichkeiten sind potentiell sehr hoch, wurden aber bisher nur ansatzweise genutzt. Einige interessante Beispiele sind u.a. in [http://www.heise.de/newsticker/meldung/49149 Heise] und in [http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia_Diskussion:WikiProjekt_Georeferenzierung#Umkreissuche Diskussion WikiProjekt Georeferenzierung] beschrieben. Erste mögliche Nutzungen sind bei [http://kvaleberg.com/extensions/mapsources/?params=47_13_25_N_8_49_05_E_type:landmark_region:CH kvaleberg.com], bei [http://www.alder-digital.de/tim/ajax/umkreis.php?lon=12.916667&lat=50.833333&rang=50&map=1 alder-digital.de] und bei [http://www.placeopedia.com/ Placeopedia] zu sehen.
Mit ein Grund zur bisher zögerlichen Nutzung ist, dass die entsprechenden Anwendungen technisch anspruchsvoll sind. Dies weil es sich um Grafikdarstellungen handelt, die auf grossen Datenmengen beruhen. Zudem mangelt es - ähnlich wie in der Anfangsphase von Wikipedia - an Qualität, Konsistenz und Flächendeckung der verorteten Artikel.
Die Technologie, die Daten und auch das Marktinteresse scheinen nun aber bereit zu sein, um spezielle Services zu entwickeln. Was noch - neben erwähntem Knowhow - fehlt, ist offenbar ein 'Proof-of-Konzept', welches das Potential aufzeigt. Damit soll u.a. den vielen Wikipedianern gezeigt werden, welchen Wert ihre freiwillige 'Verortungs'-Arbeit hat und wie wichtig es ist, dass die Daten konsistent und flächendeckend sind.
Das vorliegende kleine Projekt verfolgt so ein 'Proof-of-Concept' und zwar aus der Hand von Informatikern. Die daraus entstehenden raumbezogenen Services ('Geo-Services) bilden die Grundlage sowohl für webbasierte Anwendungen - zum Beispiel Online-Karten à la Google Maps oder Earth - wie auch für 'Location Based Services' in mobilen Endgeräten.
Eine längerfristige Vision ist diejenige des "Verorteten Wikipedia", welche in der deutschen Wikipedia-Gemeinde entstanden ist (Projekt Galileo): Ein Weltenbummler steht an einer interessanten Stelle, wie z.B. dem Brandenburger Tor, und hat ein PDA, ein Pocket-PC oder ein Mobile (mit Java oder Symbian) mit Internetzugriff dabei. Über eines der aktuellen Positionsbestimmungs-Systeme erfährt er seine Position, das können Satelliten (GPS) oder Wireless-Access Points (GSM, WLAN) sein oder eine über die eingebaute Kamera erfasste Standortinformation (vgl. Semacode.org). Ein anderes Programm frägt damit den Geo-Webservice ab und erhält entweder eine Liste der aller Wikipedia-Artikel mit Sehenswürdigkeiten in der Nähe oder aber direkt eine Online-Karte. Klickt man auf das Symbol einer Sehenswürdigkeit (in der Liste oder der Karte), dann wird der entsprechende Wikipedia-Artikel aufgerufen.
!!!Visionen
Bevor es soweit ist, sind noch viele kleine Schritte zu tun...
:Funktionsgruppe "Wikipedia auf der Karte": Ausgehend von einer Weltkarte (Startseite) möchte man wissen, was es in einer Gegend alles für Wikipedia-Artikel gibt. Die interaktive Suche kann über Zoom/Pan oder über die Eingabe eines Ortsnamens geschehen. Die Liste der in einer Spalte angezeigten Artikel passt sich dem Kartenausschnitt an. Zusätzlich kann die Artikelauswahl eingeschränkt werden auf bestimmte Kategorien. Funktionen:
** Darstellung aller Artikel im Ausschnitt: Klick auf Symbol/Marker öffnet Wikipedia-Artikel.
** Erweiterung: Aufruf anderer Seiten ausgehend von der Koordinate (Maus-Position) auf der Karte; Auswahl von Webmap-Links (vgl. MediaWiki-GIS-Erweiterung von kvaleberg) aus hierarchischem Pull-Down-Menu.
** Erweiterung: Eingabe Kategorie(n); Darstellung der entsprechenden Artikeln.
** Erweiterung: Eingabe Ortsname; Darstellung der gefundenen Orte-Artikel auf Karte gehighlighted und als Liste.
:Funktionsgruppe "Parametrisierter Aufruf mit Karten-Ergebnis": Ausgehend von einem Wikipedia-Artikel mit Koordinaten-Vorlage möchte man wissen, wo dieser auf der Karte liegt und was es in der Nachbarschaft so alles für Wikipedia-Artikel gibt. Es wird die Online-Karte aufgerufen mit Link/Artikel gehighlighted dargestellt, inkl. alle/ähnliche Artikel in der Nachbarschaft, Ausschnitt passt sich den gefundenen Artikel an ('hereingezoomt'). Funktionen:
** Aufruf der Karte mit Wikipedia-Artikel und Koordinaten als URL-Parameter. Gehighlightetes Symbol erscheint an verlangtem Ort.
** Aufruf der Karte mit beliebiger Koordinate und 'Backlink' von einer beliebigen Webseite aus, welche Metatags enthält. Anzeige des nächstgelegenen Artikels im Zentrum. Das aufrufende Programm kann z.B. der Firefox (vgl. GeoURL-Erweiterung) oder eine GPS/WPS-Software sein (vgl. das Java WLAN-Positioning System, [http://wiki.hsr.ch/Prog1Java/wiki.cgi?JavaWPS JavaWPS]).
** Aufruf der Karte mit Ortsname; Darstellung der gefundenen Orte-Artikel gehighlighted und als Liste.
:Funktionsgruppe "Geo-Webservice und Datenservice": Einfaches zur Verfügungstellen von Geodaten (ist Voraussetzung für die Geo-Webservices). Geo-Webservices mit Funktionen gleich wie "Parametrisierter Aufruf mit Karten-Ergebnis" jedoch als 'echte' Webservices, d.h. mit XML oder einem Binärstrom als Ergebnis. Datensätze (Formate) und Highlevel-Protokolle:
* Datenformate:
** GeoRSS ('reines' genormtes, einfaches XML...)
** KML für Google Earth (erfordert installierte Applikation)
** Weitere (es gibt tausende davon...)
* Webservices:
** RESTfull - Leichtgewichtiger RPC (für Experimente)
** WMS von OGC (erfordert WMS-Viewer-Client oder -Applikation)
** Networklink für Google Earth (erfordert installierte Applikation)
!!!Rahmenbedingungen/Einschränkungen
* Wikipedia benutzt Mediawiki (PHP und MySQL) als Wiki-Software.
* Konzentration auf Punktkoordinaten (WGS84, allenfalls Umrechnung lokales Koord.-System-zu-WGS84).
* Womöglich PHP, allenfalls JavaScript (bzw. AJAX).
* MySQL; falls UMN MapServer in Einsatz kommt, wird PostgreSQL verlangt.
!!!Mögliche Arbeitsschritte (erste Ideen...!)
* Installation und Entwurf einer Kartendatenbank; Kennenlernen der Spatial Extensions.
* Skripte für periodische Geodaten-Extraktion von Wikipedia-Artikel mit Koordinaten und Kategorien erstellen
* Realisierung Online-Karte (z.B. als WMS-Client, mit eigenen PHP-Klassen oder mit Google Maps kombiniert mit Spatial-DB)
* ...
!!!Details zur eingesetzten Technologie:
* Zwei der bekanntesten quelloffenen Datenbanken, [http://www.mysql.com/ MySQL] und [http://www.postgres.de/ PostgreSQL], enthalten Erweiterungen für Geodaten. Verschiedene Online-Kartenserver - wie z.B. Map24, [http://maps.google.com/?t=h&ll=47.219452,8.81361&spn=0.081264,0.142307&t=h Google Maps], [http://map.search.ch/8640-rapperswil/oberseestr.-10 Search.ch] oder der [http://www.geometa.info/search.jsp?query=online+Karten+interaktiv Prototyp der Hochschule für Technik Rapperswil] zeigen auf, dass es möglich ist, auch grosse Mengen von Geodaten effizient darstellen zu können.
* Zur Kartendarstellung stehen zwei ziemlich verschiedene Ansätze zur Auswahl: Google Maps oder aber ein lokaler UMN MapServer, der seinerseits Weltkarten-Dienste als Hintergrundkarte nutzt. Mit Google Maps hat man das Problem, wie die eigenen Geodaten (Symbole/Marker der Wikipedia-Artikel) effizient dargestellt werden können.
**Viele Punkte darzustellen (also z.B. ganze Weltkarte) dürfte mit beiden Lösungen problematisch sein, da die Punkte ja im Browser des Clients angezeigt (resp. eingebettet) werden. Bei Google Maps ist dies sicher so und soweit ich gesehen habe mit UMN MapServer ebenso.--LeoBüttiker
* Ob die Information Wikipedia-Artikel-Titel, Link und Lage als GeoRSS codiert wird, kommt nur im Webservice-Aufruf von Vision 3 zum Tragen (GeoRSS-Format siehe http://brainoff.com/worldkit).
** Ein Webservice ist so oder so eine gute Sache. Auch die anderen Visionen könnten darauf aufbauen. --LeoBüttiker
* Die Wikipedia-Leute können besser überzeugt werden (und ist erst noch billiger), wenn http://tools.wikipedia.de genutzt wird. Dann kann aber kein MapServer verwendet werden.
** Ich bin hier nicht so sicher wie das mit der Performance aussieht. Klar ist das unser Projekt sehr viel Rechenkapazität brauchen wird. Leider steht beim Toolserver nicht so genau wie damit umgegangen wird.
* Zurzeit wird in der Kvaleberg-Erweiterung eine wilde Link-Liste dargestellt. Aufgrund der Koordinaten- sowie der Regionenangabe in Koordinatenvorlage könnten diejenigen Links ausgeschlossen werden, welche die aktuelle Lage/Region '''nicht''' abdecken.
* Eine Koordinatenvorlage (z.B. {{Koordinate Artikel|47_13_36_N_8_49_06_E_type:city(18921)_region:CH|47° 13' N, 8° 49' O}}) enthält eine WGS84-Koordinaten, einen Typ mit optionaler Bewohnerzahl) sowie eine Regionenangabe. (vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:WikiProjekt_Georeferenzierung und http://www.was-heisst.de/search=Wikipedia:Datenbanklinks)
* In Wikipedia könnte man Koordinaten-Vorlage durch die Angabe des PAGENAME anpassen, so dass die Kvaleberg-Server immer noch unterstützt würde: params={{{1}}} {{{2}}} {{PAGENAME}} (vgl. http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Vorlage:Koordinate_Artikel&action=edit)
* Kategorien/Typen: Es gibt in einem Wikipedia-Artikel z.Zt. zwei Kategorien: Eine einzige Typenangabe, die in der Koordinaten-Vorlage (d.h. im Aufruf und damit auch in anderen Weblink-Aufrufen verwendet werden könnten) enthalten sind und mehrere Kategorien, die das Parsen des Wikipedia-Artikels bedingen (vgl. CatScan http://tools.wikimedia.de/~daniel/WikiSense/CategoryIntersect.php oder wcat-search http://tim.alder-digital.de/tree/wcat-search.php sowie die Diskussion WikiProjekt_Georeferenzierung http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia_Diskussion:WikiProjekt_Georeferenzierung#Typen_und_Kategorien).
* Firefox/GeoURL-Plug-in könnte erweitert werden um einen Link auf diesen Service (vgl. https://addons.mozilla.org/extensions/).
* Falls "Wikipedia auf der Karte" mit einer beliebigen Seite aufgerufen wird, welche Geo-Metatags enthält, könnten diese schnell vorgängig herausgelesen werden und die Lage auf der Online-Karte gehighlighted dargestellt werden als ob der Aufruf von einem verorteten Wikipedia-Artikel oder dem GPS/WPS-Software erfolgt wäre.
** Geht schon, aber... man müsste jedesmal die reference page (irgendwann kann man kein Deutsch mehr, keine Ahnung wie das auf Deutsch heisst) laden und parsen, was sehr lange dauern kann --LeoBüttiker
!!!Weblinks
* [http://www.phpclasses.org/browse/package/1741.html Shapefile-Reader in PHP]
* [http://dev.mysql.com/doc/refman/5.1/en/linestring-property-functions.html MySQL-GIS-Funktionen]
Siehe Stefan Keller's Wiki.

Sections: Ausgangslage | Visionen | Rahmenbedingungen/Einschränkungen | Mögliche Arbeitsschritte (erste Ideen...!) | Details zur eingesetzten Technologie: | Weblinks |

Die freie Enzyklopädie als Online-Karte - Verortetes Wissen erforschen...

Ausgangslage ^

Der Bedarf nach frei zugänglichem Wissen ist ungebrochen. Wikipedia - die freie Enzyklopädie - ist ein aktuelles Beispiel dafür. Speziell daran sind die einfachen Editier- und die Zusammenarbeitsfunktionen (u.a. Diskussion, Änderungskontrolle), welche die organisatorischen Anforderungen der zugrundeliegenden 'Graswurzel'-Philosophie erst richtig zum Tragen bringen.

Bei Wikipedia ist man zurzeit daran, Artikel oder Textabschnitten davon zu verorten, indem spezielle Textmarkierungen (sog. 'Geotagging') eingefügt werden (vgl. dieses Wiki-Projekt). Die daraus entstehenden Anwendungsmöglichkeiten sind potentiell sehr hoch, wurden aber bisher nur ansatzweise genutzt. Einige interessante Beispiele sind u.a. in Heise und in Diskussion WikiProjekt Georeferenzierung beschrieben. Erste mögliche Nutzungen sind bei kvaleberg.com, bei alder-digital.de und bei Placeopedia zu sehen.

Mit ein Grund zur bisher zögerlichen Nutzung ist, dass die entsprechenden Anwendungen technisch anspruchsvoll sind. Dies weil es sich um Grafikdarstellungen handelt, die auf grossen Datenmengen beruhen. Zudem mangelt es - ähnlich wie in der Anfangsphase von Wikipedia - an Qualität, Konsistenz und Flächendeckung der verorteten Artikel.

Die Technologie, die Daten und auch das Marktinteresse scheinen nun aber bereit zu sein, um spezielle Services zu entwickeln. Was noch - neben erwähntem Knowhow - fehlt, ist offenbar ein 'Proof-of-Konzept', welches das Potential aufzeigt. Damit soll u.a. den vielen Wikipedianern gezeigt werden, welchen Wert ihre freiwillige 'Verortungs'-Arbeit hat und wie wichtig es ist, dass die Daten konsistent und flächendeckend sind.

Das vorliegende kleine Projekt verfolgt so ein 'Proof-of-Concept' und zwar aus der Hand von Informatikern. Die daraus entstehenden raumbezogenen Services ('Geo-Services) bilden die Grundlage sowohl für webbasierte Anwendungen - zum Beispiel Online-Karten à la Google Maps oder Earth - wie auch für 'Location Based Services' in mobilen Endgeräten.

Eine längerfristige Vision ist diejenige des "Verorteten Wikipedia", welche in der deutschen Wikipedia-Gemeinde entstanden ist (Projekt Galileo): Ein Weltenbummler steht an einer interessanten Stelle, wie z.B. dem Brandenburger Tor, und hat ein PDA, ein Pocket-PC oder ein Mobile (mit Java oder Symbian) mit Internetzugriff dabei. Über eines der aktuellen Positionsbestimmungs-Systeme erfährt er seine Position, das können Satelliten (GPS) oder Wireless-Access Points (GSM, WLAN) sein oder eine über die eingebaute Kamera erfasste Standortinformation (vgl. Semacode.org). Ein anderes Programm frägt damit den Geo-Webservice ab und erhält entweder eine Liste der aller Wikipedia-Artikel mit Sehenswürdigkeiten in der Nähe oder aber direkt eine Online-Karte. Klickt man auf das Symbol einer Sehenswürdigkeit (in der Liste oder der Karte), dann wird der entsprechende Wikipedia-Artikel aufgerufen.

Visionen ^

Bevor es soweit ist, sind noch viele kleine Schritte zu tun...

Funktionsgruppe "Wikipedia auf der Karte"
Ausgehend von einer Weltkarte (Startseite) möchte man wissen, was es in einer Gegend alles für Wikipedia-Artikel gibt. Die interaktive Suche kann über Zoom/Pan oder über die Eingabe eines Ortsnamens geschehen. Die Liste der in einer Spalte angezeigten Artikel passt sich dem Kartenausschnitt an. Zusätzlich kann die Artikelauswahl eingeschränkt werden auf bestimmte Kategorien. Funktionen:
  • Darstellung aller Artikel im Ausschnitt: Klick auf Symbol/Marker öffnet Wikipedia-Artikel.
  • Erweiterung: Aufruf anderer Seiten ausgehend von der Koordinate (Maus-Position) auf der Karte; Auswahl von Webmap-Links (vgl. MediaWiki-GIS-Erweiterung von kvaleberg) aus hierarchischem Pull-Down-Menu.
  • Erweiterung: Eingabe Kategorie(n); Darstellung der entsprechenden Artikeln.
  • Erweiterung: Eingabe Ortsname; Darstellung der gefundenen Orte-Artikel auf Karte gehighlighted und als Liste.

Funktionsgruppe "Parametrisierter Aufruf mit Karten-Ergebnis"
Ausgehend von einem Wikipedia-Artikel mit Koordinaten-Vorlage möchte man wissen, wo dieser auf der Karte liegt und was es in der Nachbarschaft so alles für Wikipedia-Artikel gibt. Es wird die Online-Karte aufgerufen mit Link/Artikel gehighlighted dargestellt, inkl. alle/ähnliche Artikel in der Nachbarschaft, Ausschnitt passt sich den gefundenen Artikel an ('hereingezoomt'). Funktionen:
  • Aufruf der Karte mit Wikipedia-Artikel und Koordinaten als URL-Parameter. Gehighlightetes Symbol erscheint an verlangtem Ort.
  • Aufruf der Karte mit beliebiger Koordinate und 'Backlink' von einer beliebigen Webseite aus, welche Metatags enthält. Anzeige des nächstgelegenen Artikels im Zentrum. Das aufrufende Programm kann z.B. der Firefox (vgl. GeoURL-Erweiterung) oder eine GPS/WPS-Software sein (vgl. das Java WLAN-Positioning System, JavaWPS).
  • Aufruf der Karte mit Ortsname; Darstellung der gefundenen Orte-Artikel gehighlighted und als Liste.

Funktionsgruppe "Geo-Webservice und Datenservice"
Einfaches zur Verfügungstellen von Geodaten (ist Voraussetzung für die Geo-Webservices). Geo-Webservices mit Funktionen gleich wie "Parametrisierter Aufruf mit Karten-Ergebnis" jedoch als 'echte' Webservices, d.h. mit XML oder einem Binärstrom als Ergebnis. Datensätze (Formate) und Highlevel-Protokolle:

Rahmenbedingungen/Einschränkungen ^

Mögliche Arbeitsschritte (erste Ideen...!) ^

Details zur eingesetzten Technologie: ^

Weblinks ^


|home |print view |recent changes |changed May 13, 2007 |
exact
|You are 3.228.21.186 <- set your identity!

Wiki On AMap revision: 1.6
go to start