Sections: Einleitung | Resultate | Ausbaumöglichkeiten |

OpenStreetMap-in-a-Box - Geo-webservices for the free world map

Status: Abgeschlossene Arbeit. Es gibt dazu aktuell folgende Folgearbeiten: OpenStreetMapInABox1 (Refactoring) und OpenStreetMapInABoxTeilB (Mobile Web).

Siehe auch:

Einleitung ^

OpenStreetMap (OSM) ist das 'Wikipedia' der Landkarten. Es ist ein stark wachsendes Projekt mit dem Ziel, eine für jeden frei nutzbare Weltkarte zu erstellen. Im Gegensatz zu Google Maps ist OSM detaillierter, aktueller, frei nutzbar und vor allem: Die Geodaten lassen sich selber effizient verwalten und nach belieben vislualisiert werden.

Im Rahmen dieser Bachelorarbeit soll ein Konverter entwickelt werden, welcher die bestehenden OSM-Daten in eine interne Datenstruktur importiert. Die so aufbereiteten OSM-Daten werden über Webservices eines professionellen Geografisches Informationssystems (GIS) zur Verfügung gestellt, beispielsweise für Firmen-Websites oder für Hilfsprojekte. Dazu kommt ein Karten-Server mit stantadisierten Geo-Webservices. Eine eigene Website mit interaktiver Karte dient also Demonstrations des Projekts.

Die von OSM aufbereiteten Export-Dateien (sog. "Planet Files") sollen mithilfe einer Java-Applikation konvertiert und in eine PostgreSQL-Datenbank importiert werden. Zur effizienten Verwaltung der Geometriedaten wird die PostGIS-Erweiterung eingesetzt. Die vom OSM-Projekt generierten inkrementellen Dateien werden in einem definierbaren Zeitintervall im Hintergrund zu den bestehenden Daten hinzugefügt. Da die Datenmenge sehr gross ist und stetig anwächst, soll es auch möglich sein, nur Teilbereiche der Daten zu importieren, z.B. die Schweiz. Die Datenbankstruktur ist so angelegt, dass der GeoServer daraus vorberechnete Kacheln (Tiles) generieren kann, welche eine verbesserte Performanz ermöglichen.

Für alle Softwarekomponenten sind am GISpunkt Lösungsansätze und Knowhow vorhanden. Um den Server zu testen und zu demonstrieren, konnten vom 'Open Geo-Stack' folgende Software ohne grosse Anpassungen eingesetzt werden:

Figur 1: OpenStreetMap-Tools und ihre APIs: Links grün die zu erstellende/konfigurierende Software; rechteckig die APIs.

Resultate ^

Resultate der Arbeit waren:

... ...

Figur 2: OpenStreetMap-Daten in einer Webapplikation (links), in einem 'Consumer Navigationssystem' (GPS, Mitte) und in einem Mobile Phone (Handy, rechts).

Ausbaumöglichkeiten ^

Siehe Diskussionsseite auf Developper's Wiki.