Sections: Anlass | Screenshots | Archiv | Idee | Rahmenbedingungen | Realisierung | Kontakt |

.

"Der Garten des Herrn Forcart - Ein Fall für kluge Köpfe" (Garten-Puzzle)

Anlass ^

Das Institut für Geschichte und Theorie der Landschaftsarchitektur (GTLA) hat eine Ausstellung zum Thema "Schweizer Gartenkunst im Zeitalter der Industrialisierung" im Historischen Museum Baden zwischen Mai und September 2007 organisiert. Für den Einbezug der Besucher ist dort u.a. auch eine interaktive Installation geplant gewesen und zwar in der Form eines Puzzle-ähnlichen Spiels. Die technische Projektleitung dieses Spiels hatte Prof. S. Keller vom Institut für Software (IFS) der HSR; die Realisierung erfolgte durch die NET-VR AG.

Screenshots ^

Zu sehen auf HDTV-LCD-TV-Bildschirm Sharp 'Acquos' sowie auf der 'Kiste':

Archiv ^

Idee ^

Codename "Der kleine Landschaftsarchitekt" - Ein Puzzle (Computer-Spiel): Auf einem grossen Bildschirm (LCD oder Plasma) ist ein historischer Plan einer Gartenanlage digital zu sehen, der noch 'leer' ist. Alle Park-Elemente sind am Rand einzeln neben- oder untereinander aufgereiht: verschiedene Bäume, Sträucher und Blumenbeete, die Villa, der Rasen, der Brunnen, die Treppe, die Statuen, der Pavillon etc. Der Besucher soll nun mittels einer PC-Maus alle einzelnen Elemente mit Drag&Drop direkt an die von ihm gewünschte Stelle rücken, bis der individuell gestaltete Park fertig gestellt ist. Dann drückt man einen "Fertig"-Knopf und der vom Museumsbesucher gestaltete Park wird verglichen mit dem Originalplan, indem dieser erscheint, z.B. auf der rechten Seite des Bildschirms. Zum Vergleich bleibt auch der vom Museumsbesucher gestaltete Park eingeblendet. Falls er einverstanden ist, kriegt der Besucher beide Pläne auf einem Dokument zusammen ausgedruckt, mit einem zusätzlichen Text zur Information über Gartengestaltung, Erhaltung, Bedeutung von historischen Parks für die damalige und heutige Gesellschaft und mit der Begründung, warum historische Parks und Anlagen erhalten werden müssen.

Rahmenbedingungen ^

Das Spiel soll zum Ausprobieren animieren (Idle-Loop), einen pädagogischen Text zum Mitnehmen anbieten (Ausdruck) und dabei eine gewisse nostalgische, antiquarische und historische Note haben. Es werden historische Elemente mit neuester Technologie gemischt. Das Spiel ist 2D (ev. 2.5!) mit einem Abbild des historischen Plans im Hintergrund, vergilbt und mit Rissen.

Es ist noch zu klären, ob (fast) dieselbe Applikation auch übers Web funktionieren soll (eher nicht).

Realisierung ^

Szenario:

Kontakt ^